Grunes Schwester, Dolly Cornelius, machte mich Anfang der 80er Jahre auf den Kieler Maler aufmerksam. Seit dieser Zeit schaffe ich Anlässe, um an ihn zu erinnern, z.B. Artikel, Ausstellungen, Vorträge zu Leben und Werk. Das Schicksal dieses Malers berührt mich und ich sehe darin einen wichtigen Teil der Kieler Kultur- und Stadtgeschichte, der ich sehr verbunden bin: als Politikwissenschaftler, als langjähriger Vorsitzender der Kieler SPD und als Landtagsabgeordneter und historisch Interessierter. Richard Grunes Leben berührt all diese Felder und so ist er für mich nicht nur ein fast vergessener Maler und Grafiker, sondern auch eine Person der Zeitgeschichte, in dessen Leben sich viele Seiten, auch und gerade die dunklen, unserer Geschichte widerspiegeln.

 

 

Rolf Fischer